Seiteninhalt

Sölk (Steiermark, Österreich)

Die Partnerschaft besteht seit 02. Juni 1972 und wurde mit der damals selbständige Gemeinde Kleinsölk gegründet. Sölk ist ein Name der im Güterverzeichnis des Stiftes Admont erstmals schriftlich überliefert wurde. Diese Urkunde ist nicht datiert, sie wird um etwa 1075/1080 angesetzt.

Gemeinde Sölk

Die Gemeinde Kleinsölk war bis zum 31.12.2014 eine selbstständige Gemeinde und liegt im nordwestlichen Teil des Bundesland Steiermark, welches wegen seines großen Waldreichtums das "Grüne Herz Österreichs" genannt wird.

Gemeinsam mit Großsölk und Sankt Nikolai im Sölktal bildete Kleinsölk den Naturpark Sölktäler. Dieses Naturschutz- und Erholungsgebiet mit einer Gesamtfläche von 288 km² wurde im Jahr 1976 gegründet. Im Oktober 1982 wurde diesem Gebiet das Prädikat "Naturpark" durch die Steiermärkische Landesregierung verliehen.

Kleinsölk war die siebt größte Gemeinde in der Steiermark und unterteilte sich in die Ortsteile Winklmühle, Stein an der Enns, Sölkdörfl, Dörfl, Gelsenberg, Reith, Vorderwald, Kleinsölk und Hinterwald.
Mit Wirkung zum 01.02.2015 wurde Kleinsölk aufgrund der Steiermärkischen Gemeindestrukturreform - neben den ehemals selbstständigen Gemeinden Sankt Nikolai im Sölktal  und Großsölk - zur Gemeinde Sölk zusammengeschlossen.

Der Naturpark zeichnet sich nicht nur durch seine landschaftliche Schönheit aus, auch sein Reichtum an Gewässern, Pflanzen und Tieren ist für dieses Gebiet überaus charakteristisch.
Idyllische Bergdörfer, blühendes Almleben, wilde Bäche, wunderschöne Gebirgsseen und der Sölker Marmor runden die Landschaft ab.
Fernab von der Hektik des Alltags sind die Sölktäler der ideale Ort um zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen. Hier gibt es keine Massen, hier gibt es nicht einmal Seilbahnen, dafür einsame, bewirtschaftete Almen, prächtige Gipfel und kristallklares Wasser. Der Naturpark und die herzliche Gastfreundschaft der Sölker laden Sie ein in unserer Partnergemeinde Ihre Urlaubstage zu verbringen und freuen sich auf Ihren Besuch.

Gemeinde Sölk
- Steiermark -
A - 8961 Sölk, Stein an der Enns 100
Fon: 0043 3685 22282
gde(@)soelk.gv.at

Weiter zur Homepage

Pockau-Lengefeld im Erzgebirge, Sachsen

Die Partnerschaft besteht seit 1990 mit der Kleinstadt Lengefeld. Zum 1. Januar 2014 trat die Vereinbarung über den freiwilligen Gemeindezusammenschluss der Gemeinde Pockau und der Stadt Lengefeld in Kraft. Die idyllisch gelegene Kleinstadt Pockau-Lengefeld im Erzgebirge liegt verkehrsgünstig an der B 101 in einer Höhe von 460 m über NN, umfasst ca. 83,55 km² Fläche und zählt ca. 7.880 Einwohner.

Pockau-Lengefeld

Eingebettet in idyllische, waldreiche Erzgebirgslandschaft und umgeben von drei Talsperren streckt sich die Stadt mit ihren etwa 8.000 Einwohnern auf einer Fläche von rund 80 km² vom Flöha- und Pockautal hinauf bis zur Erhebung des 676 Meter hohen Adlersteins.
Vor allem mittelständische, metallbearbeitende und bauwirtschaftliche Betriebe sind in der Stadt angesiedelt.

Die Historie der im Jahr 1522 gegründeten Stadt Lengefeld ist vor allem bestimmt vom Kalkbergbau und der im 16. Jahrhundert begründeten Leineweberei.
Das direkt an der Sächsisch-Böhmischen Silberstraße liegende Museum und Industriedenkmal Kalkwerk Lengefeld stellt einen besonderen Anziehungspunkt für Bergbauinteressierte dar.

Pockau wurde um 1365 am Zusammenfluss der Schwarzen Pockau und der Flöha gegründet. Die Flüsse sowie der Waldreichtum bestimmten seither die Entwicklung des Ortes. Bereits mit dessen Gründung wurden Fischereirechte verliehen, zu deren Überwachung man im Jahr 1653 die Kurfürstliche Amtsfischerei errichten ließ. Im 16. Jahrhundert waren über 100 Holzkohlemeiler in Betrieb, große Holzmengen wurden auf der Flöha und Pockau geflößt. Zudem diente das Wasser der Flüsse als Antriebsenergie für zahlreiche Mahl- und Schneidemühlen. Die 1783 erbaute Ölmühle Pockau und die Kurfürstliche Amtsfischerei sind heute Museen.

Im Herzen des Erzgebirgskreises befindlich, zentral an der Bundesstraße B 101 gelgen und mit der Erzgebirgsbahn von Chemnitz gut erreichbar, ist die Stadt Pockau-Lengefeld zudem ein idealer Ausgangspunkt zum Kennenlernen der Region und für Aktivurlaub zu allen Jahreszeiten: Etwa bei geführten Wanderungen, Nordic Walking, Radtouren, in der Kletterhalle, im Freibad oder bei Wintersport an den Skiliften.

 

Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld
Markt 1
09514 Pockau-Lengefeld
Fon: 037367 33310
Fax: 037367 33350
info(@)pockau-lengefeld.de

Weiter zur Homepage