Seiteninhalt

Stadtnachrichten

Corona-Virus

Pressemitteilung des Landratsamtes Schwäbisch Hall vom 04.08.2021

Wohnortnahe Impfangebote werden wahrgenommen
 
Landrat Bauer zieht eine Zwischenbilanz. Bisher wurden 1.358 Personen in dem im Landkreis tourenden Impfbus geimpft. Auch in der nächsten Woche schafft der Impfbus wieder Impfmöglichkeiten vor Ort.
 
Landkreis. Seit dem 24. Juli ist der Impfbus im Auftrag des Landkreises unterwegs. Bus und Fahrer werden von der Health Laboratories GmbH gestellt und das Begleitpersonal vom DRK Kreisverband. Der Impfbus macht Halt in den Städten und Gemeinden des Landkreises. Bisher wurde dieses Angebot von 1.358 Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen. „Ein schöner Erfolg, auch wenn ich mir wünschen würde, dass noch viel mehr Bürgerinnen und Bürger sich impfen lassen“, zieht Landrat Gerhard Bauer eine erste Zwischenbilanz.
 
Aufgrund der guten Akzeptanz schickt der Landkreis den Impfbus auch in der kommenden Woche auf Tour. Von Sulzbach-Laufen über Crailsheim und Blaufelden macht der Impfbus halbtägig an unterschiedlichen Stationen Halt und bietet Impfungen mit Biontech und Johnson & Johnson an. Als Ansprechpartner steht vor Ort ein Arzt im Bus zur Verfügung, um Fragen zu klären und über Impfrisiken aufzuklären. Minderjährige ab 12 Jahren können ebenfalls geimpft werden, benötigen jedoch die Einverständniserklärung der Eltern.
 
Die Wissenschaftler sagen eine vierte Corona-Welle für den Herbst voraus. „Der beste Schutz für sich selbst und andere ist die Impfung – übernehmen Sie Verantwortung für die Gesellschaft und lassen Sie sich impfen“, appelliert deshalb der Landrat und macht auch noch auf die Möglichkeit aufmerksam, sich ohne Termin in den Impfzentren in Rot am See und Wolpertshausen impfen zu lassen. Auch bei den niedergelassenen Ärzten sei genügend Impfstoff vorrätig.
 
Die Stationen des Impfbusses im Landkreis sind:
Donnerstag, 05.08.2021 vormittags Vellberg – Edeka Möller, nachmittags Sulzbach-Laufen am Sportplatz in Laufen
Freitag, 06.08.2021 vormittags Gaildorf – Körhalle, nachmittags Fichtenberg – Gemeindehalle, abends Parkplatz A6 Kochertalbrücke
Samstag, 07.08.2021 vormittags und nachmittags Crailsheim – Volksfestplatz
Sonntag, 08.08.2021 vormittags Schwäbisch Hall – Schulzentrum West, nachmittags Schwäbisch Hall – Freibad
Montag, 09.08.2021 vormittags Oberrot – Parkplatz Kultur- und Festhalle, nachmittags Gaildorf – DRK Ottendorf
Dienstag, 10.08.2021 vormittags Mainhardt – ARIAL Tankstelle, nachmittags Schwäbisch Hall – Kerz Sparkasse
Mittwoch, 11.08.2021 vormittags, Schwäbisch Hall – ZOB, nachmittags Untermünkheim –
Hohenloher Straße 30
Donnerstag, 12.08.2021 vormittags Kupfer – Spedition Metzger, nachmittags Schwäbisch Hall – Kaufland Hessental
Freitag, 13.08.2021 vormittags Blaufelden – Mehrzweckhalle, nachmittags Gerabronn – Wochenmarkt
Samstag, 14.08.2021 vormittags Schwäbisch Hall – Kaufland Hessental, nachmittags Schwäbisch Hall – Optima Sportpark
Sonntag, 15.08.2021 vormittags und nachmittags Schwäbisch Hall – Freilandmuseum Wackershofen
 
Die genauen Urzeiten, weitere Standorte und Termine des Impfbusses werden im Internet auf der Website www.lrasha.de und www.gesundheit-mobil.com veröffentlicht.
 
Der Landkreis betreibt einen weiteren Impfbus. Dieser Bus wurde von der Firma Ziehl-Abegg zur Verfügung gestellt und ist mit Personal des Zentralen-Impfzentrums ebenfalls bereits auf dem Weg. Der Impfbus macht im gesamten Einzugsgebiet des Zentralen Impfzentrums Halt. Bisher war er insbesondere im Hohenlohekreis sowie im Main-Tauber-Kreis unterwegs. Mithilfe des Impfbusses des Zentralen Impfzentrums wurden bisher 213 Personen geimpft.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Pressemitteilung des Landratsamtes Schwäbisch Hall vom 27.07.2021:

Nochmals Impfaktion für Kinder

Im Rahmen der Impfkampagne „#dranbleibenBW“ bietet der Landkreis am kommenden Wochenende in Wolpertshausen nochmals die Impfung für 12- bis 17-jährige Kinder und Jugendliche an. Ärzte der Kinderklinik des Schwäbisch Haller Diakoneo Diak Klinikums übernehmen wieder die Beratung der Eltern und Jugendlichen. Auch im Impfzentrum in Rot am See können Kinder geimpft werden.

Landkreis. 200 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 bis 17 Jahren kamen am vergangenen Wochenende, begleitet von mindestens einem Erziehungsberechtigten, ins Impfzentrum nach Wolpertshausen und nutzten das Angebot, sich von Kinderärzten über die Covid-Impfung informieren zu lassen, teilt Prof. Dr. Andreas Holzinger mit. Der Chefarzt der Kinderklinik am Haller Diakoneo Diak Klinikum war selbst vor Ort. „Viele Eltern waren unsicher, ob Sie der Impfung zustimmen sollten und deshalb dankbar für die Einschätzung der Kinderärzte“, berichtet Professor Holzinger. Der Impfstoff von BioNTech sei gut verträglich und für Kinder ab 12 Jahren von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassen. „Um im Einzelfall eine Impfempfehlung abgeben zu können, muss man das Kind sehen und mit den Eltern sprechen“, betont Professor Holzinger. In der Kinderambulanz im Diak Klinikum und bei den niedergelassenen Kinderärzten sei dafür eine Terminvereinbarung erforderlich. Im Kreisimpfzentrum in Wolpertshausen und im Zentralen Impfzentrum in Rot am See ist keine Anmeldung mehr erforderlich. Erwachsene und auch Kinder ab 12 Jahren, wenn das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt, können sich dort während der Öffnungszeiten impfen lassen. Eine spezielle Beratung durch Kinderärzte wird aber nur an Aktionstagen angeboten. „Nutzen Sie die Gelegenheit“, appelliert Landrat Gerhard Bauer und lädt am Samstag, 31. Juli und Sonntag, 1. August von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene in die Impfzentren nach Wolpertshausen und Rot am See ein.

Weitere Covid-19 Impfmöglichkeiten für Kinder:
Ambulanz der Kinderklinik am Diak Klinikum in Schwäbisch Hall, Tel. 0791 753 4509.
Kinderarztpraxis des MVZ am Klinikum Crailsheim, www.mvz-cr.de/impfportal oder telefonisch unter 07951 490 188.
Die Impfung von Kindern kann grundsätzlich auch durch andere Kinderärzte erfolgen. Ob und wann Kinder-Impftermine angeboten werden, kann bei den einzelnen Kinderarztpraxen nachgefragt werden.

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

Pressemitteilung vom 15.07.2021 des Landratsamtes Schwäbisch Hall:

Zentrales Impfzentrum Rot am See schließt am 15. August
 
Die Laufzeit des ZIZ in Rot am See endet am 15. August. Bis dahin läuft der Betrieb normal weiter. Impfungen sind auch ohne Termin möglich.
 
Landkreis. Das Zentrale Impfzentrum in Rot am See ist bis zum 15. August in Betrieb.
Bis dahin werden auch Erstimpfungen vorgenommen. Zweitimpfungen können nach Schließung des ZIZ in einem der umliegenden Kreisimpfzentren vorgenommen werden.
 
Für das ZIZ sind derzeit wieder Termine mit mRNA-Impfstoffen (Biontech oder Moderna) verfügbar. Diese können online unter https://www.impfterminservice.de/impftermine oder telefonisch über die 116117 gebucht werden.
 
Parallel wird ab sofort ganztägig Impfen ohne Termin auch mit mRNA Impfstoffen angeboten, hier muss man sich auf Wartezeiten einstellen. Ein Zweittermin wird vor Ort vergeben.
Die Öffnungszeiten des Zentralen Impfzentrums Rot am See sind von 08:30 Uhr bis 20:30 Uhr. Impfungen ohne Termin finden bis 20 Uhr statt.
 
Baden-Württemberg hat seine Impfstrategie geändert. Personen, die eine Erstimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca erhalten haben wird eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten, je nach Verfügbarkeit entweder das Vakzine von BioNTech oder Moderna. Außerdem können Zweitimpfungen, abhängig vom Impfstoff, um 3 bis 4 Wochen nach der Erstimpfung vorgezogen werden. Bei Biontech beträgt der Abstand 3 Wochen, bei Moderna 4 Wochen und bei Astra Zeneca Kreuzimpfung mit einem mRNA-Impfstoff bei der Zweitimpfung ebenfalls 4 Wochen.
 
Wer seinen Ersttermin schon hinter sich hat und seinen Zweittermin vorziehen möchte, kann unter Wahrung des entsprechenden Abstandes zur vorzeitigen Impfung nach Rot am See kommen.
 
Die Impfstoffe Moderna, Biontech und AstraZeneca kommen derzeit täglich zum Einsatz.

 ____________________________________________________________________________________________________________________

Pressemitteilung des Landratsamtes Schwäbisch Hall vom 28.06.2021

Landratsamt stellt Inzidenzstufe 1 öffentlich fest
 
Die Inzidenz im Landkreis Schwäbisch Hall befindet sich am 28.06.2021 den fünften Tag in Folge unter 10. Somit gelten ab Dienstag, 29.06.2021 weitere Lockerungen im Landkreis Schwäbisch Hall.
 
Landkreis. Am Montag, 28.06.2021 liegt die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises Schwäbisch Hall laut Landesgesundheitsamt bei 3,6 und ist damit den fünften Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 10.
 
Ab Dienstag, 29.06.2021 gelten deshalb die Regelungen der „Inzidenzstufe 1“ der Corona-Verordnung. Dies bedeutet insbesondere:  

  • Private Zusammenkünfte sind nun mit bis zu 25 Personen aus beliebig vielen Haushalten zulässig.
  • Private Veranstaltungen wie etwa Geburtstags oder Hochzeitsfeiern sind mit bis zu 300 Personen zulässig. In Innenräumen müssen die Anwesenden zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest oder alternativ einen Impf- oder   Genesenennachweis   vorlegen. Es sind ferner die Kontaktdaten der Anwesenden zu erfassen und ein Hygienekonzept zu erstellen.
  • Öffentliche Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Konzerte, Flohmärkte, Stadtfeste sind im Freien mit bis zu 1500 Personen zulässig. In Innenräumen gilt eine Personenbeschränkung von 500 Personen, oder alternativ 30% der zulässigen Kapazität bzw. 60% der zulässigen Kapazität, wenn zusätzlich ein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis beigebracht wird; im letzteren Fall entfällt auch das Abstandsgebot. Ab 300 Teilnehmern besteht auch im Freien die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes. Es sind ferner die Kontaktdaten der Anwesenden zu erfassen und ein Hygienekonzept zu erstellen.
  • Gastronomiebetriebe und Vergnügungsstätten, wie Kneipen, Imbisse, Spielhallen unterliegen keinen besonderen Regelungen und sind ohne Beschränkung der Personenzahl zulässig. In Innenräumen entfällt nun das Rauchverbot. Es sind ferner die Kontaktdaten der Anwesenden zu erfassen und ein Hygienekonzept zu erstellen.
  • Auf Messen ist die Personenzahl auf eine Person pro angefangene 3 qm Ausstellungsfläche oder alternativ ohne Personenbeschränkung, wenn bei Zutritt ein tagesaktueller Test- oder ein Genesenen- oder Impfnachweis vorgelegt wird. Es sind ferner die Kontaktdaten der Anwesenden zu erfassen und ein Hygienekonzept zu erstellen.
  • Der Betrieb von Diskotheken ist mit einer flächenmäßigen Personenbeschränkung von einer Person pro angefangene 10 qm Publikumsfläche möglich. Der Zutritt ist nur nach Vorlage eines Impf- oder Genesenen- oder eines tagesaktuellen Nachweises über einen negativen Coronatest gestattet. Es ist eine Kontaktdatenerfassung durchzuführen und ein Hygienekonzept zu erstellen. Es wird angeraten vor einer Öffnung noch die Ergebnisse der Modellprojekte abzuwarten.
  • Die Personenbeschränkung in Prostitutionsstätten entfällt. Ebenso die Beschränkung der Raumnutzung auf zwei Personen. Es besteht weiterhin die Pflicht zur Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises, alternativ eines Nachweises über einen tagesaktuellen Coronatest. Es sind ferner die Kontaktdaten zu erfassen und ein Hygienekonzept zu erstellen.
  • Wettkampf- und Sportveranstaltungen sind im Freien mit bis zu 1500 Personen zulässig. Ab 300 anwesenden Personen besteht auch dort Maskenpflicht. In Innenräumen sind 500 Personen zulässig oder alternativ 30% der zulässigen Kapazität oder alternativ 60% der zulässigen Kapazität, wenn zusätzlich ein Impf-, Test- oder Genesenennachweis vorgelegt wird, in diesen Fällen entfällt auch das Abstandsgebot. Die Kontaktdaten sind zu erfassen und ein Hygienekonzept zu erstellen.

 
Zudem besteht in Innenräumen vorbehaltlich etwaiger Ausnahmen wie etwa im privaten Bereich grundsätzlich eine Maskenpflicht. Im Freien entfällt sie in der Regel, es sei denn, es ist davon auszugehen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann oder eine anderweitige Anordnung vorliegt (Beispiel: Sportveranstaltungen im Freien mit mehr als 300 Zuschauern, s.o.).
 
„Die Inzidenzstufe1 bringt weitere Lockerungen und damit ein weiteres Stück Normalität mit sich. Neben der Freude darüber, dürfen wir allerdings nicht vergessen, auch weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und uns regelmäßig zu testen. Die zurück gewonnenen Freiheiten dürfen wir nicht gleich wieder aufs Spiel setzen“, appelliert Landrat Gerhard Bauer.
 
Die Lockerungen treten außer Kraft, wenn die jeweiligen Schwellenwerte fünf Tage in Folge überschritten sind.
 
Eine Übersicht der Regelungen finden Sie hier https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210625_Auf_einen_Blick_DE.pdf
 

_____________________________________________________________________________________________

Aktuelle Corona-Verordnungen und weitere Informationen: