Seiteninhalt

Stadtnachrichten

Einkaufshilfe

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Der Landkreis Schwäbisch Hall informiert:

Einkaufshilfen im Landkreis Schwäbisch Hall in Zeiten der Corona-Pandemie
 
Nicht nur für Risikogruppen stehen zahlreiche Einkaufshelfer im Landkreis Schwäbisch Hall ab sofort zur Verfügung
„Sicher und versorgt daheim bleiben“
 
Landkreis. Das Seniorenbüro des Landkreises hat eine Liste von überwiegend kostenlosen Einkaufshilfen im Landkreis zusammengestellt. Die Hilfen werden primär für Menschen, die aufgrund ihres Alters oder einer Vorerkrankung ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infizierung mit dem Corona-Virus haben, angeboten. Grundsätzlich können aber auch Personen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden oder keine Möglichkeit haben sich in der aktuellen Situation selbst zu versorgen, die Einkaufsdienste in Anspruch nehmen. Wie genau die jeweilige Einkaufshilfe funktioniert, wenn Sie Hilfe benötigen, erfahren Sie bei der ersten Kontaktaufnahme zum jeweiligen Einkaufshelfer.  Dort können Sie vorab klären, wie und wann Sie Einkäufe in Auftrag geben und anschließend bezahlen können. Es werden gerne auch Rezepte abgeholt und Besorgungen in Apotheken erledigt.
Die Einkaufshilfen können Sie der folgenden Liste entnehmen oder aber auch auf der homepage des Landratsamtes Schwäbisch Hall https://www.lrasha.de abrufen.
Die Liste auf der Webseite des Landratsamtes wird ständig aktualisiert.
 
Die Landkreisverwaltung bedankt sich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern und Anbietern und freut sich über das großartige Engagement und freiwillige Zeichen der Solidarität.
Landkreis Schwäbisch Hall  - Gemeinsam HALLten wir durch!
 
Bitte nehmen Sie dieses Angebot an, so helfen Sie mit, dass wir gesund bleiben!

_______________________________________________________________________________________________________

Der Landkreis Schwäbisch Hall informiert:

Landrat Gerhard Bauer appelliert an die Bevölkerung
Geschützte Einkaufszeiten für Rentner und Senioren
 
Rentner und Senioren gehören zur Risikogruppe bei Erkrankungen mit dem Coronavirus. Besonders beim Einkauf besteht eine erhöhte Ansteckungsgefahr durch den vermehrten Kontakt mit anderen Menschen.
 
Landkreis. Um Rentner und Senioren besonders zu schützen appelliert Landrat Gerhard Bauer nun an die Bevölkerung des Landkreises Schwäbisch Hall spezielle Einkaufszeiten der Risikogruppe zu überlassen. Diese Zeiten könnten Montag bis Freitag 9 Uhr bis 11 Uhr und 14 bis 16 Uhr sein. Berufstätige haben in diesen Zeiten selten die Möglichkeit einkaufen zu gehen. Sie erledigen ihre Besorgungen vornehmlich an den Wochenenden und vor oder nach der Arbeit. Samstags sollten Zugehörige der Risikogruppe deshalb zu ihrem eigenen Schutz nicht einkaufen gehen.
„Um besonders gefährdete Personengruppen zu schützen und Ansteckungen zu vermeiden, rufe ich Sie dazu auf, die empfohlenen Einkaufszeiten einzuhalten. Kaufen Sie außerdem möglichst alleine ein und halten Sie, besonders an der Kasse, ausreichend Abstand. Besonders Rentner und Senioren bitte ich die geschützten Zeiten wahrzunehmen, um sich selbst zu schützen“, so Landrat Gerhard Bauer.
„Ich hoffe, dass das aktuelle Frühlingswetter nicht zu verleitet, das Kontaktverbot außer Acht zu lassen. Spaziergänge und Sport im Freien sind durchaus erlaubt aber halten Sie auch hier konsequent soziale Abstände ein und treffen Sie sich nur mit einer Person oder direkten Haushaltsangehörigen.

 

 

Hier ein Informationsblatt mit Tipps für Hilfesuchende der Polizei: