Seiteninhalt

Stadtnachrichten

Corona-Virus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus bleibt das Rathaus bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.
Unsere Mitarbeiter sind zu den folgenden Zeiten telefonisch (07904 702-0) und per E-Mail (info@ilshofen.de) gerne für Sie da.

Montag - Donnerstag: 08:00 - 12:30 Uhr

Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Montag, Mittwoch, Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr

Dienstag: 15:00 - 18:30 Uhr

Zu verschiedenen Anliegen haben wir folgende Vorgehensweisen:

Reisepass
Ein Reisepass kann nur in dringend nachgewiesenen Fällen beantragt werden, da hier die persönliche Anwesenheit erforderlich ist. Eine notwendige Beantragung muss über E-Mail oder Telefon (buergerbuero@ilshofen.de, 07904 702-23) besprochen werden und die Nachweise wie z.B. Flugtickets, Notwendigkeit einer Auslandsreise durch den Arbeitgeber oder einen familiären Notfall im Ausland vorgelegt werden.

Personalausweis
Ist der Personalausweis abgelaufen, bitten wir Sie, per Mail oder telefonisch (buergerbuero@ilshofen.de, 07904 702-23) einen Termin zu vereinbaren. 

Meldewesen
Bei An-, Ab- und Ummeldungen melden Sie sich bitte telefonisch 07904 702-23 oder per E-Mail: buergerbuero@ilshofen.de, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Gewerberecht
Bei An-, Um- und Abmeldungen melden Sie sich bitte telefonisch 07904 702-24 oder per E-Mail: buergerbuero@ilshofen.de, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Führungszeugnis
Sie haben die Möglichkeit das Führungszeugnis online auf (www.bundesjustizamt.de/fuehrungszeugnis) zu beantragen. Dazu benötigen Sie den neuen Personalausweis mit der Online-Ausweisfunktion. Falls dies nicht möglich ist, melden Sie sich bitte telefonisch 07904 702-23 oder per E-Mail: buergerbuero@ilshofen.de

Rentenanträge
Bei Rentenanträgen melden Sie sich bitte telefonisch 07904 702-24 oder per E-Mail: buergerbuero@ilshofen.de, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Bei Betreten des Rathauses besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP-2 Maske). Bei Kindern bis 14 Jahre in eine nicht-medizinische Alltagsmaske ausreichend.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Amtliche Bekanntmachung des Landratsamts Schwäbisch Hall vom 19.04.2021

Das Landratsamt Schwäbisch Hall stellt gemäß § 14b Abs. 14 Satz 1 und § 20 Abs. 5 und 7 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) in der ab 19. April 2021 gültigen Fassung wie folgt fest:

1. Das Landratsamt Schwäbisch Hall stellt gemäß § 14b Abs. 14 Satz 1 CoronaVO fest, dass die bestehende Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 200 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner seit mehr als drei Tagen (Stand am 18.04.2021 279,5) besteht. Insoweit kommen die Regelungen des § 14b Abs. 14 und 15 der Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg in der ab 19. April 2021 gültigen vor den übrigen Regelungen der Verordnung zur Anwendung. Der Betrieb der dort genannten Einrichtungen, insbesondere von Schulen und Kindertageseinrichtungen ist ab dem 21.04.2021 entsprechend eingeschränkt.

2. Daneben wird festgestellt, dass die durch das Landratsamt Schwäbisch Hall am 07. März festgestellte Lage gemäß § 20 Abs. 5 Satz 1 CoronaVO fortbesteht. Die Sieben-Tages-Inzidenz von mehr als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner besteht durchgehend seit dem 13.02.2021. Insoweit gehen die Nummern 1 bis 7 in § 20 Abs. 5 CoronaVO sowie § 20 Abs. 6 CoronaVO ab dem 21.04.2021 den übrigen Regelungen der Verordnung vor.

Die bereits bestehenden Beschränkungen auf Grund der alten Fassung der Verordnung bleiben somit bestehen. Ab dem 21.04.2021 bestimmen sich die Beschränkungen nach der novellierten Fassung. Insbesondere ist der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags auch weiterhin nur bei Vorliegen entsprechender triftiger Gründe gemäß § 20 Abs. 7 Nr. 1 bis 12 CoronaVO a.F. gestattet.

Schwäbisch Hall, 19. April 2021
Landratsamt Schwäbisch Hall

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Pressemitteilung des Landratsamtes Schwäbisch Hall vom 15.04.2021:

Allgemeinverfügungen des Landratsamtes gelten weiterhin
 
Die vom Landratsamt erlassenen Allgemeinverfügungen zu den Kontaktbeschränkungen tagsüber, der Maskenpflicht in Schrozberg, Schwäbisch Hall und Crailsheim, sowie die Regelungen für den Einzelhandel und Schließung der Kindertageseinrichtungen gelten aufgrund der hohen Inzidenz bis 02.05.2021 fort.
 
Landkreis. Sechs der vom Landratsamt erlassenen Allgemeinverfügungen laufen am 18.04.2021 aus. Aufgrund der weiterhin hohen 7-Tagesinzidenz im Landkreis werden die Allgemeinverfügungen bis 02.05.2021 verlängert. Der Landkreis befindet sich mit einer Inzidenz von 307,0 (Stand 14.04.2021) landesweit derzeit auf Platz 2. Es werden die Allgemeinverfügungen zu den Kontaktbeschränkungen tagsüber sowie die Maskenpflicht in den Städten Schrozberg, Schwäbisch Hall und Crailsheim verlängert. Auch die Regelung, für den Einzelhandel pro Kunde 20 m² zur Verfügung stellen zu müssen sowie die Schließung der Kindertageseinrichtungen gelten bis 02.05.2021 fort.
 
Die Allgemeinverfügungen sind befristet und treten außer Kraft, wenn die 7-Tagesinzidenz von 200 in dem jeweiligen Geltungsbereich an mindestens drei aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird.
 
Die aktuellen Allgemeinverfügungen sowie eine Übersicht zu den derzeit geltenden Regelungen im Landkreis Schwäbisch Hall finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes unter: Informationen zu Corona – Aktuell geltende Regelungen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

FAQs Kontaktbeschränkungen
 
Landkreis. Seit dem 20.03.2021 gelten im Landkreis Schwäbisch Hall erweiterte Kontaktbeschränkungen für den Zeitraum zwischen 05:00 Uhr und 21:00 Uhr. Ziel der Regelungen ist es, die Kontakte weiterhin zu minimieren und die steigende Zahl der Neuinfektionen im Landkreis einzudämmen. Das Landratsamt Schwäbisch Hall hat nun die häufigsten Fragen zu der Allgemeinverfügung gesammelt. Mit Hinblick auf die Osterfeiertage stehen diese auf der Homepage des Landkreises als FAQs bereit. Diese werden regelmäßig aktualisiert und ergänzt.
 
„Die Verunsicherung bei den Bürgerinnen und Bürgern ist hinsichtlich der aktuell geltenden Regelungen sehr hoch. Machen Sie deshalb gerne von den zusammengestellten FAQs auf unserer Homepage Gebrauch“, so Landrat Gerhard Bauer.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
 
Corona-Impfungen
 
 
Im Landkreis Schwäbisch Hall wurden zwei Impfzentren geschaffen. Bürgerinnen und Bürger können sich in Wolpertshausen und Rot am See impfen lassen.

Termine können telefonisch unter der Nr.: 116 117 oder online vereinbart werden.

Als erstes werden Menschen geimpft, die ein besonders hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf oder ein besonders hohes berufliches Risiko haben, sich oder schutz­bedürftige Personen anzustecken. Dazu gehören beispielsweise Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben und Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf besteht.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Aktuelle Corona-Verordnungen und weitere Informationen: